Nachrichten

Nachrichten

Das Internationalistische Bündnis protestiert entschieden gegen die Untersagung seiner Gedenkkundgebung auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald durch die Stadtverwaltung Weimar und hat sofort entsprechende Rechtsmittel eingelegt.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten, heute erhielten die Anmelder und vom InterBündnis beauftragte Rechtsanwälte von der Stadtverwaltung Weimar die Mitteilung, dass die Gedenkkundgebung des InterBündnisses und weiterer Kräfte anlässlich des 75. Jahrestags der Ermordung Ernst Thälmanns auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald untersagt und von dort an einen anderen Ort zwangsweise verlegt werden soll.

Призыв Международной Координации рабочих автомобильной промышленности к участию во 2-й Интернациональной конференции рабочих автомобильной промышленности 2020 в ЮАР

21 февраля 2019 г. - Автостроители мира, мы перешагиваем границы стран и укрепляем международное единство рабочих!

Solidarität mit Mahle Kolleg*innen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, auf unserer heutigen Mitgliederversammlung haben wir über die geplanten Angriffe auf eure Arbeitsplätze diskutiert und möchten euch unsere volle Solidarität erklären!

Gedenken an Ernst Thälmann im KZ Buchenwald

Der Verein "Freunde der Internationalen Automobilkonferenz Sindelfingen e.V." verlangt in einem Offenen Brief an die Gedenkstätte Buchenwald und Mittelbau-Dora, das angedrohte Verbot der Gedenkveranstaltung des Internationalistischen Bündnisses am 17. August in Buchenwald umgehend zurückzunehmen

ENTWURF FÜR EIN KAMPFPROGRAMM DER ZWEITEN INTERNATIONALEN AUTOMOBILARBEITERKONFERENZ IN-JOHANNESBURG / SÜDAFRIKA IM FEBRUAR 2020

Die 2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz (IAWC) hat als erstes Ziel die Herstellung einer wirkliche Koordination der Kämpfe der Automobilarbeiter. Die internationale Einheit der Arbeiter ist notwendig gegen die Gier der multinationalen Konzerne. Dem dient die weltweite Verbreitung dieses internationalen Kampfprogramms, seine Diskussion im Vorfeld und Verab­schiedung auf der IAWC und die Durchführung von internationalen Automobilarbeiterkonferen­zen. Wir arbeiten auf der Grundlage deren Beschlüsse und Organisationsgrundsätzen. Für die Realisierung dieser Ziele zur Koordination der Automobilarbeiter zur 2. IAWC sollte ein Kampfprogramm erstellt werden, in dem unsere Zukunftsvision und unsere wichtigsten Forde­rungen im internationalen gemeinsamen Kampf präzise formuliert sind.

"Packt eure Koffer und kommt nach Südafrika...."

- so endet die Grußbotschaft aus Südafrika zu unserem bundesweiten Delegiertentreffen der Internationalen Automobilarbeiterkoordination am 23.Juni in Erfurt! Mit 35 Delegierten und über 50 Teilnehmern von Automobilstandorten und Autokonzernen in ganz Deutschland hat am Sonntag, 23.6.19 das bundesweite Delegiertentreffen in der "Alten Parteischule" in Erfurt erfolgreich stattgefunden und wichtige Weichen wurden gestellt:

IG-Metall Vorstand und Bezirksleitungen eingeladen

Vertreter der budesweiten Koordinierungsgruppe haben IG-Metall Vorstand und die sieben Bezirksleitungen am 7.6.19 zu unserem bundesweiten Delegiertentreffen am 23.6. in Erfurt und zur Unterstützung der 2.Internationalen Automobilarbeiterkonferenz in Johannesburg/Südafrika eingeladen.

Viereinhalb Jahre nach Schließung von Opel-Werk I: Opel muss Christian Kowoll offenbar dauerhaft in Bochum beschäftigen!

Seit viereinhalb Jahren kämpft unser Kollege Christian Kowoll mit unglaublichem Rückgrat und großer Solidarität um seinen Arbeitsplatz im Opel-Zentrallager in Bochum. Nach der Schließung von Opel-Werk I im Dezember 2014 hatte er Aufhebungsvertrag und Abfindung abgelehnt, weil ein Arbeiter sich seinen Arbeitsplatz nicht abkaufen lässt! Dreimal hat Opel ihn gekündigt, dreimal hat Christian seine Kündigungsschutzklagen gewonnen. Das Landesarbeitsgericht Hamm entschied, dass er in Bochum beschäftigt werden muss, weil er beim Auswahlverfahren für die Ersatzarbeitsplätze benachteiligt wurde. Zuletzt war es dann sogar eine Mehrheit des Rüsselsheimer und Bochumer Betriebsrats, die sich gegen Christian stellte und seine Beschäftigung aus rein politischen Gründen ablehnte. Offenbar zu Unrecht: das heutige Urteil des Bochumer Arbeitsgerichts scheint unsere Einschätzung zu bestätigen, dass der Betriebsrat in Christians Fall überhaupt kein Mitbestimmungsrecht hatte. Eine endgültige Sicherheit wird jedoch erst die Urteilsbegründung bringen.

BORRADOR DEL PROGRAMA DE LUCHA DE LA SEGUNDA CONFERENCIA INTERNACIONAL DE TRABAJADORES/AS DEL AUTO - JOHANNESBURG / SUDÁFRICA, EN FEBRERO 2020

Coordinación Internacional de Trabajadores Automotrices Grupo Internacional de Coordinación - 1 Junio 2019 BORRADOR DEL PROGRAMA DE LUCHA DE LA SEGUNDA CONFERENCIA INTERNACIONAL DE TRABAJADORES/AS DEL AUTO - JOHANNESBURG / SUDÁFRICA, EN FEBRERO 2020 El primer objetivo de la 2da IAWC es la realización de una coordinación efectiva de las luchas de los trabajadores y trabajadoras de la automoción. La unidad internacional de los/as trabajadores/as es importante para oponerse a la codicia de las consorcios multinacionales. La distribución global de este programa internacional de lucha, su discusión en el período previo y su aprobación en el IAWC y la preparación de las Conferencias Internacionales de Trabajadores/as del Auto, servirán para este propósito. Estamos trabajando sobre la base de nuestras propias decisiones y principios organizativos. Para lograr estos objetivos, la Coordinación de la 2ª IAWC debe especificar un programa de lucha, en el que nuestra visión del futuro y nuestras demandas más importantes en la lucha conjunta internacional, se formulen con precisión.