International Automotive Workers Coordination

Unbefristeter Streik bei Nissan Barcelona geht weiter

Solidaritätserklärungen an: Javair Adalid (von der Gewerkschaft CCOO bei Nissan) javieradalid@hotmail.com, Kopie an info@iawc.info Spendenkonto der Streikenden in Spanien: Empfänger: "Caja de Resistencia de Nissan" Kontonummer: ES21 0049 1944 2623 1003 0440 Verwendungszweck: "Donaciones para los huelguistas" oder Überweisung zur Weiterleitung über die Kontonummer der deutschen Koordinierungsgruppe. Ein Korrespondent berichtete, dass es sehr große Unterstützung von den Hafenarbeitern gibt und sie eine immens hohe Summe für den Streik gespendet haben. Sie beraten sich mit den Arbeitern von Nissan, wie sie den Streik am besten unterstützen können. Zum aktuellen Stand und zur Geschichte des Streiks erhielten wir eine Korrespondenz vom 26. Mai 2020: (übersetzt mit deepL.com):

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Borbet

wir, aktive Daimler Beschäftigte am Standort Sindelfingen und Ehemalige (Betriebsrentner) haben aus den Online Medien und Social Medien über Eure Auseinandersetzung erfahren. Wir übermitteln Euch unsere Solidarität und tun unser Bestes, um die Vorgänge bei unseren Kolleginnen und Kollegen bekannt zu machen. Ihr seid nicht alleine

Borbet/Solingen: Haustarifvertrag gekündigt – Angriff nicht nur auf die Borbet-Belegschaft

Die IG Metall Remscheid-Solingen hat am 15. Mai 2020 mitgeteilt, dass die Firma Borbet (Hersteller von Auto-Leichtmetallräder) in Solingen den Haustarifvertrag gekündigt hat. Borbet will das bewährte 4,5-Schichtsystem kippen und durch ein 5-Schichtsystem ersetzen. Laut Betriebsrat bedeutet die Kündigung des Tarifvertrags, zum Beispiel für einen in der Entgeltgruppe 6 eingruppierten 47-jährigen Kollegen, einen monatlichen Verlust von ca. 1000 Euro. Die Beschäftigten reagierten wütend und empört. Auch Gewerkschaftssekretär Cemal Cetin ist sicher: „Allen ist jetzt klargeworden, dass wir es hier mit einem Generalangriff auf die gesamte Belegschaft zu tun haben. Die Kolleginnen und Kollegen rücken in dieser Situation zusammen und organisieren sich verstärkt, um sich auf mögliche Arbeitskampfmaßnahmen vorzubereiten und ihre Ansprüche aus dem Tarifvertrag zu sichern.“

AUFRUF zur Solidarität mit den Nissan Arbeiter*innen in Barcelona

Seit dem 4. Mai streikt die komplette Belegschaft des Nissan-Werks in Barcelona unbefristet für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und eine Zukunftsperspektive. Herzlichen Glückwunsch zu diesem mutigen Kampf im sogenannten Alarmzustand, in dem das Streik- und Demonstrationsrecht weitgehend außer Kraft gesetzt ist. Dieser Kampf ist ein Signal und eine Ermutigung für alle Arbeiter*innen, dass wir auch während der Corona-Pandemie gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Arbeiter*innen und ihre Familien kämpfen können. Diesem Kampf gehört unsere volle Solidarität

Auch in Deutschland: kämpferische Aktionen zum 1. Mai

Organisationen und Unterstützer der Internationalen Automobilarbeiterbewegung waren weltweit aktiv für einen kämpferischen 1. Mai, für Gesundheitsschutz und gegen das Abwälzen der Krisenlasten auf die Arbeiter und Massen. Auch in Deutschland gab es an mindestens 100 Orten Kundgebungen, Demonstrationen und andere Aktionen auf der Straße, organisiert von der kämpferischen Opposition gegen das reaktionäre Krisenmanagement von Konzernen und Regierungen mit der Arbeiterklasse an der Spitze.

INFO Brief Nr.1 des VW Konzernforum der IAC

Liebe internationalen Freunde des IAC, leider haben wir es nicht geschafft, den 1. Info Brief für VW, wie auf der Konferenz beschlossen, pünktlich und rechtzeitig vor dem 1. Mai heraus zu geben. Unseren 1. Brief senden wir euch mit. Verbreitet ihn für die Werbung neuer Mitstreiter!

Artikelaktionen