International Automotive Workers Coordination

Kämpferischer Aktionstag bei Opel in Rüsselsheim

Dokumentiert aus rf-news.de vom 27.5.2021: Aktionstag: Kundgebung bei Opel – Himmel grau, Stimmung heiter! Trotz Kurzarbeit und schlechtem Wetter nahmen rund 500 Kollegen an der gestrigen Kundgebung der IG Metall gegen Stellantis direkt am Adam-Opel-Haus in Rüsselsheim teil. Von den Bereichen Fahrzeugwerk, Presswerk, Getriebewerk und Special Vehicles wurde noch kurzfristig ein Autokorso organisiert.

Unsere Solidarität muss stärker sein als Stellantis´ Erpressung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, herzliche und solidarische Grüße aus dem Zentralen Ersatzteilelager von Opel in Bochum an den heutigen Aktionstag in Rüsselsheim! Das ist eine richte Antwort auf die immer offenere und unverschämtere Erpressung der ganzen Konzernbelegschaft durch Stellantis, PSA und Opel. Tausende Arbeitsplätze haben sie allein in den deutschen Opel-Werken vernichtet und unsere Löhne gekürzt, und nennen das dann „Zukunftssicherung“! In Bochum will uns Stellantis gegen unsere Kollegen in den französischen und italienischen Zentrallagern ausspielen, uns zum Verzicht auf Weihnachts- und Urlaubsgeld und zu Arbeitszeitverlängerung ohne Lohnausgleich erpressen. Wir reden hier nicht über einen notleidenden Betrieb: Als viertgrößter Autokonzern der Welt hat Stellantis mitten in der aktuellen Weltwirtschafts- und Finanzkrise Rekordprofite aus uns herausgepresst. Um seine Aktionäre noch reicher zu machen und VW und Toyota den Krieg zu erklären, wollen sie das weiter verschärfen. Dem müssen wir Arbeiter, Angestellte und Auszubildende entschlossen entgegentreten!

Automobilkonzerne: Kurzarbeit und Überstunden - Gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf Beschäftigte und Allgemeinheit - 30 Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich – Schaffung von Millionen Arbeitsplätze

Erklärung der deutschen Koordinierungsgruppe der Internationalen Automobilarbeiterkoordination: In vielen Autowerken lassen die Konzerne Kurzarbeit machen, weil Teile (Elektronik, aber auch Kunststoffe) fehlen. Uns bekannt ist dies von Daimler, VW, Audi, Ford, BMW, Stellantis (Opel-PSA). Gleichzeitig lassen sie in anderen Abteilungen Samstagsarbeit fahren oder Schichtverlängerung und Dauernachtschichten z.B. bei Daimler S-Klasse, dafür bei A-, B-, C-Klasse Kurzarbeit, um höheren Profit zu machen. Inzwischen wird das Kurzarbeitergeld aus Steuermitteln finanziert, weil die Kassen der Arbeitslosenversicherung leer sind. Wir verurteilen, dass aus Steuermitteln Konzerne subventioniert werden, sie Gewinne scheffeln (Daimler plus 50% Dividende).

An die Metaller in Berlin-Brandenburg/Sachsen

"Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren." Bertolt Brecht Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit mittlerweile mehr als 30 Jahren arbeitet Ihr in den ostdeutschen Tarifgebieten der Metall- und Elektroindustrie drei Stunden pro Woche länger als im Westen ohne Lohnausgleich! Seit Jahrzenten wird hier Spaltung durch die Unternehmer betrieben und mit der Lüge untermauert ostdeutsche Betriebe wären unproduktiver.

An unsere Kolleginnen und Kollegen im IG-Metall Bezirk Brandenburg-Berlin-Sachsen, die im Kampf um die Angleichung der Arbeitszeit in Ost und West kämpfen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir, die Auftaktkundgebung zum 1.Mai in Sindelfingen und Kolleginnen und Kollegen von Daimler Sindelfingen unterstützen euren berechtigten Kampf um die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich! Darüber hinaus fordern wir die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich in ganz Deutschland! Die weiteren Angriffe des Arbeitgeberverbands auf das völlig unzureichende Streikrecht lehnen wir ab und beglückwünschen euch dazu, dass ihr euch davon nicht einschüchtern lasst.

Aufruf zur Unterstützung einer Initiative für das „Flüchtlingslager“ Lipa an der bosnischen Grenze zur EU!

"Solidarität International e.v." (SI) unterstützt die Privatinitiative Lipa. Inzwischen konnte ein Kontingent Kleiderspenden vom Großhändler organisiert werden. Die Kleider waren infolge der Coronapandemie nicht verkauft worden. Genau das Richtige, um Menschen auf der Flucht etwas Gutes zu tun! Sie sollen in den nächsten Tagen nach Lipa gebracht werden. Der Kontakt mit dem Roten Kreus Bihac und anderen Hilfsorganisationen steht.

Keinen Tag länger!

Im Daimler Werk Düsseldorf berichtet der Zusammenschluss Automobilarbeiter and Friends, dass die Geschäftsleitung die Zahlen der Kolleginnen und Kollegen nicht offenlegt, die im Daimlerwerk Düsseldorf mit Corona infiziert sind....

Artikelaktionen