International Automotive Workers Coordination

Internationaler Informationsbrief GM-PSA-FCA Nr. 19 – Dezember 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde! In der Corona-Pandemie in Wechselwirkung mit der Weltwirtschafts- und Finanzkrise sowie der Umweltkrise sind wir Automobilarbeiter herausgefordert, nicht nur unsere Arbeitsplätze zu verteidigen, sondern die Arbeiteroffensive zu entfalten gegen die Rechtsentwicklung der Regierungen und die Auswüchse des ganzen Krisenchaos der kapitalistischen Systeme!

Sofortige Freilassung der verhafteten Gewerkschaftsführer und Journalistin in den Philippinen! Free HR DAY7!

16. Dezember 2020: Um 2 Uhr in der Nacht zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, wurden in mehreren Städten in den Philippinen 6 Gewerkschaftsführer -und organizer sowie eine Journalistin der internationalen Medien zu Hause verhaftet. Ihre Wohnungen wurden von der Staatspolizei durchsucht und angebliche Beweise für mehrere Schusswaffen und Granaten präsentiert. Sie werden jetzt als “kriminelle Bande” angeklagt. Zwei von ihnen, die illegal verhaftet wurden, sind legitime Funktionäre der Gewerkschaft KMU-NCR (Kilusang Mayo Uno - Hauptstadtregion) und Mitglieder des Regionalen Exekutivkomitees, das erst vor kurzem am 29. November auf dem 4. Kongress der KMU neu gewählt wurde. Romina Raiselle Astudillo war zur neuen stellvertretenden Generalsekretärin gewählt worden. Mark Ryan Cruz wurde in das Committee At-Large gewählt. Jaymie Gregorio ist ein Gewerkschaftsorganisator von KMU-Manila; Joel Demate ist ein Gewerkschaftsorganizer des Bündnisses Solidarität der Arbeit für Rechte und Wohlfahrt, Rodrigo Esparago ist ein Gewerkschaftsorganisator des Bündnisses Solidarität der Arbeiter von Quezon City, Dennise Velasco die Organizerin von Defend Jobs Philippines, und Lady Ann Salem eine Journalistin der internationalen Medien.

IAC Hannover zum Arbeitsgerichtsprozess in der Klage von Ex-Stammwerkern gegen VW auf Wiedereinstellung

14.12.2020 Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kollegen und Kolleginnen,   heute fand der erste Verhandlungstermin in der Klage von Ex-Stammwerkern gegen VW auf Wiedereinstellung statt, begleitet von einer Protestkundgebung. Es kam zum Ausdruck, dass der "stille" Arbeitsplatzabbau nicht mehr hingenommen wird. Stammwerker von VW, Vertreter der internationalen Automobilarbeiterkoordinierung (IAC), der MLPD, des Frauenverbands Courage, der Umweltgewerkschaft und des VW Komitee überbrachten ihre Solidarität und Unterstützung. Für die Linkspartei sprach der Bundestagsabgeordnete Dieter Dehm u.a zur Forderung nach Arbeitszeitverkürzung.   Zur Niederlage vor Gericht berichtet die Neue Presse: "... trotz überzeugender Argumente konnten sie die 2. Kammer nicht von einem „Rechtsmissbrauch“ überzeugen". Viele Anwesenden sprachen sich dafür aus, dass der Kampf weitergehen muss! Deswegen ist am Donnerstag (17.12.2020) anlässlich der zweiten Verhandlung das Arbeitsgericht Hannover ab 10.15 Uhr Kundgebung. Alle Medienvertreter sind eingeladen, zu berichten.

VW-Komitee Hannover: Der Kampf "David gegen Goliath" geht in die entscheidende Runde

Presseerklärung 9.12.2020: Der Kampf David gegen Goliath geht in Hannover am 14. Dezember in die entscheidende Runde. An diesem Montag (14.12.2020) verhandelt das Arbeitsgericht Hannover ab 10.00 Uhr die Klagen verschiedener Beschäftigter gegen den Volkswagen-Konzern. Ab 10.00 Uhr veranstaltet das VW-Komitee am 14.12.2020 vor dem Arbeitsgericht Hannover eine politische Kundgebung.

Protestaktion vor dem Daimler Werk Sindelfingen - gegen geplante Massenentlassungen, Werkschließungen und Kürzungen

3. Dezember 2020: IAC Sindelfingen - Pressemitteilung: Auf großes Interesse und breite Zustimmung stieß eine Protestaktion des " Sindelfinger Verein : Freunde der Internationalen Automobilarbeiter Konferenz e.V. vor den Werkstoren bei Daimler Sindelfingen am Donnerstag 3.Dezember 2020. Es war der bundesweite Aktionstag am 3.12.2020, bei dem die IGM und der Gesamtbetriebsrat am frühen Morgen in Stuttgart dem Aufsichtsrat 50 000 Postkarten überreichten. Darüber hinaus fanden vor Werken bundesweit Protestkundgebungen gegen die geplanten Massenentlassungen, Werkschließungen , Streichung von Azubi Plätzen und Kürzungen durch den Vorstand, statt. So auch In Stuttgart und Düsseldorf.

Solidaritätserklärung an alle Daimler-Belegschaften

2. Dezember 2020 von Pressesprecher Internationale Automobilarbeiterkoordination Sindelfingen: Liebe Kolleginnen und Kollegen an allen Standorten und Kundgebungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, am heutigen Tag finden an verschiedenen Standorten bei Daimler Kundgebungen statt. Sie richten sich gegen den Vorstand von Daimler der: Massenentlassungen / Personalabbau, Werksschließungen, Verlagerungen, Lehrstellenabbau und Lohn / Gehaltskürzungen durch zwangsweise Arbeitszeitverkürzung  , beabsichtigt durchzuführen. Bis hin zur Erpressung des Betriebsrates im Werk Untertürkeim. Kein Werk soll ausgenommen werden, keine Sparte, ob LKW oder PKW.

Herzliche, solidarische und internationalistische Grüße von der Internationalen Automobilarbeiterkoordination an alle Teilnehmer vom Generalstreik in gesamt Indien am 26. November 2020

26. November 2020: Liebe Kolleginnen und Kollegen und Unterstützer des Generalstreik in gesamt Indien, die kraftvolle Mobilisierung und breite Beteiligung an eurem landesweiten Streik ist voll und ganz gerechtfertigt. Die indische Arbeiterklasse und die Volksmassen sind herausgefordert, sich den Angriffen der Modi-Regierung auf Arbeitsgesetze, grundlegende Arbeiter- und Gewerkschaftsrechte zu widersetzen und eine destruktive Bauern feindliche Politik zurück zu weisen.

Solidaritätserklärung zum Tarifkampf bei GM Korea

17. November 2020: Liebe Kolleginnen und Kollegen von GM Korea, wir unterstützen euren gerechten Kampf für einen neuen Tarifvertrag. Eure Streiks demonstrieren die Macht der Arbeiter. Nicht ein Lohnstopp, den das GM-Management plant, sondern eine Erhöhung der Löhne, vor allem des Grundlohns, ist für die Beschäftigten und ihre Familien notwendig. Lasst euch nicht von der Unternehmensleitung erpressen, wenn diese damit droht, geplante Investitionen im Werk Bupyeong abzulehnen. Wir wünschen euch Kraft und Erfolg in eurem Kampf. Wie wir gehört haben, sind die Beschäftigten von Renault-Samsung und Kia zur gleichen Zeit wir ihr in Verhandlungen für höhere Löhne. Hier könnte ein gemeinsamer Kampf eure Kraft und die Einheit der Arbeiter stärken. Automobilarbeiter weltweit, schließt euch zusammen! In Solidarität und bitte haltet uns über euren Kampf auf dem Laufenden.

Artikelaktionen