International Automotive Workers Coordination

VW-Komitee Hannover: Der Kampf "David gegen Goliath" geht in die entscheidende Runde

Presseerklärung 9.12.2020: Der Kampf David gegen Goliath geht in Hannover am 14. Dezember in die entscheidende Runde. An diesem Montag (14.12.2020) verhandelt das Arbeitsgericht Hannover ab 10.00 Uhr die Klagen verschiedener Beschäftigter gegen den Volkswagen-Konzern. Ab 10.00 Uhr veranstaltet das VW-Komitee am 14.12.2020 vor dem Arbeitsgericht Hannover eine politische Kundgebung.

Protestaktion vor dem Daimler Werk Sindelfingen - gegen geplante Massenentlassungen, Werkschließungen und Kürzungen

3. Dezember 2020: IAC Sindelfingen - Pressemitteilung: Auf großes Interesse und breite Zustimmung stieß eine Protestaktion des " Sindelfinger Verein : Freunde der Internationalen Automobilarbeiter Konferenz e.V. vor den Werkstoren bei Daimler Sindelfingen am Donnerstag 3.Dezember 2020. Es war der bundesweite Aktionstag am 3.12.2020, bei dem die IGM und der Gesamtbetriebsrat am frühen Morgen in Stuttgart dem Aufsichtsrat 50 000 Postkarten überreichten. Darüber hinaus fanden vor Werken bundesweit Protestkundgebungen gegen die geplanten Massenentlassungen, Werkschließungen , Streichung von Azubi Plätzen und Kürzungen durch den Vorstand, statt. So auch In Stuttgart und Düsseldorf.

Solidaritätserklärung an alle Daimler-Belegschaften

2. Dezember 2020 von Pressesprecher Internationale Automobilarbeiterkoordination Sindelfingen: Liebe Kolleginnen und Kollegen an allen Standorten und Kundgebungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, am heutigen Tag finden an verschiedenen Standorten bei Daimler Kundgebungen statt. Sie richten sich gegen den Vorstand von Daimler der: Massenentlassungen / Personalabbau, Werksschließungen, Verlagerungen, Lehrstellenabbau und Lohn / Gehaltskürzungen durch zwangsweise Arbeitszeitverkürzung  , beabsichtigt durchzuführen. Bis hin zur Erpressung des Betriebsrates im Werk Untertürkeim. Kein Werk soll ausgenommen werden, keine Sparte, ob LKW oder PKW.

Herzliche, solidarische und internationalistische Grüße von der Internationalen Automobilarbeiterkoordination an alle Teilnehmer vom Generalstreik in gesamt Indien am 26. November 2020

26. November 2020: Liebe Kolleginnen und Kollegen und Unterstützer des Generalstreik in gesamt Indien, die kraftvolle Mobilisierung und breite Beteiligung an eurem landesweiten Streik ist voll und ganz gerechtfertigt. Die indische Arbeiterklasse und die Volksmassen sind herausgefordert, sich den Angriffen der Modi-Regierung auf Arbeitsgesetze, grundlegende Arbeiter- und Gewerkschaftsrechte zu widersetzen und eine destruktive Bauern feindliche Politik zurück zu weisen.

Solidaritätserklärung zum Tarifkampf bei GM Korea

17. November 2020: Liebe Kolleginnen und Kollegen von GM Korea, wir unterstützen euren gerechten Kampf für einen neuen Tarifvertrag. Eure Streiks demonstrieren die Macht der Arbeiter. Nicht ein Lohnstopp, den das GM-Management plant, sondern eine Erhöhung der Löhne, vor allem des Grundlohns, ist für die Beschäftigten und ihre Familien notwendig. Lasst euch nicht von der Unternehmensleitung erpressen, wenn diese damit droht, geplante Investitionen im Werk Bupyeong abzulehnen. Wir wünschen euch Kraft und Erfolg in eurem Kampf. Wie wir gehört haben, sind die Beschäftigten von Renault-Samsung und Kia zur gleichen Zeit wir ihr in Verhandlungen für höhere Löhne. Hier könnte ein gemeinsamer Kampf eure Kraft und die Einheit der Arbeiter stärken. Automobilarbeiter weltweit, schließt euch zusammen! In Solidarität und bitte haltet uns über euren Kampf auf dem Laufenden.

An die breite Öffentlichkeit und Medienberichterstatter

Nürnberg, den 10.11.20 Trägergruppe der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz in Nürnberg Pressemitteilung: Wir MAN-Arbeiter und Freunde klagen an! Gesundheitsschutz und Kampf um unsere Arbeitsplätze – beides ist uns wichtig. Obwohl MAN 9.500 Arbeitsplätze streichen will, ganze Werke in Steyer / Österreich, Wittlich und Plauen schließen will, erhält der Konzern nach wie vor Kurzarbeitergeld vom Staat. Damit werden Entlassungen auch noch aus unserer Arbeitslosenversicherung subventioniert.

Artikelaktionen