International Automotive Workers Coordination

Solidaritätsschreiben an die streikenden Automobilarbeiter in Belarus

Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit mehreren Tagen steht ihr im Streik zusammen mit den Bergleuten und Arbeitern anderer Bran­chen. Ihr führt einen mutigen politischen Kampf für demokratische Rechte gegen das Lukaschenko-Regime und eine Verbesserung eurer ganzen Lebensverhältnisse. Wir solidarisieren uns mit eurem Streik für mehr Demokratie, für die Freilassung der politischen Gefangenen, für transparente Wah­len und gegen die massive Unterdrückung der breiten Protest- und Volksbewegung in Belarus.

Einladung zum bundesweiten Delegiertentreffen am 18. Oktober 2020

Liebe Kolleginnen, Kollegen und Freunde der Automobilarbeiterbewegung! Zum bundesweiten Delegiertentreffen der Internationalen Automobilarbeiterkoordination laden wir alle Interessierten der Bewegung der Internationalen Automobilarbeiter ein: 18. Oktober 2020 von 10 bis 16 Uhr im ABZ Gelsenkirchen (Schacht III), Koststrasse 8, 45899 Gelsenkirchen. Es besteht die Möglichkeit vorher im ABZ zu übernachten. Nach der erfolgreichen 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz im Februar 2020 in Südafrika steht die Auswertung dieses Ereignis an und vor allem  Konsequenzen für die weitere internationale Koordinierung zu ziehen. Es soll einen neue Koordinierungsgruppe gewählt werden, bitte überlegt euch dafür Kandidaten und schlagt sie vor. Eine detaillierte Einladung mit Tagesordnung und Geschäftsordnung folgt noch. Hier der Hinweis auf unsere Prinzipien: Jede Trägergruppe kann bis zu zwei Delegierte stellen (Bestätigung durch die jeweilige Gruppe). Regionale und überregionale Initiativen, Organisationen, Gewerkschaften oder Gewerkschaftsgliederungen erhalten jeweils 1 Delegiertenmandat. Voraussetzung ist die aktive Unterstützung der Internationalen Automobilarbeiterkoordination. Die Teilnahme weiterer Kolleg*innen ist ausdrücklich erwünscht, sie haben Rederecht. i.A. Michael von der Koordinierungsgruppe

Pressemitteilung: Abmahnung zurückgezogen: erneuter Erfolg von Christian Kowoll, erneute Blamage der Opel-Personalabteilung

Am Freitag, 14.08.2020, fand ein Gütetermin in der Klage von Christian Kowoll gegen seine erneute Abmahnung durch die Personalabteilung der Opel Group Warehousing GmbH Bochum statt, diesmal wegen angeblicher „Arbeitsfehler“. Aufgrund schwerer formaler Fehler ließ der Arbeitsrichter keinen Zweifel daran, dass die Abmahnung keinen Bestand haben würde. Kleinlaut zog Personalleiterin Liane Koslowski die Abmahnung zurück – mal wieder mit der Ankündigung, diese in verbesserter Form neu auszusprechen. Bereits am 17.06.2020 hatte sie eine Abmahnung wegen angeblicher „Störung des Betriebsfriedens“ ebenfalls wegen Formfehlern zurückziehen müssen. Was für eine Blamage!

Solidarität ist unser Trumpf

Bericht von der Mitgliederversammlung der „Freunde der internationalen Automobilarbeiterkonferenz Sindelfingen e.V.“ am Sonntag, den 9.August 2020

Solidaritätserklärung der Konzernkoordinierung GM-PSA-Fiat an Christian Kowoll

Lieber Kollege Christian, wir haben von den weiteren drei Abmahnungen gegen dich durch die Opel-Geschäftsleitung gehört und versichern dir hiermit unsere Solidarität! Es ist ein Skandal, wie weit Opel/Neovia das Mobbing gegen dich treibt und erneut versucht dich einzuschüchtern und mundtot zu machen. Dir das nicht gefallen zu lassen und gegen das Mobbing und die Verleumdungen juristisch vor zu gehen ist genau der richtige Schritt und wir stehen geschlossen hinter dir und deinem Kampf.

Artikelaktionen