Ford

Solidaritätserklärung mit den Kollegen von EVO-Bus in Mannheim

Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir haben heute von den Plänen der Daimler Truck AG, die den Bus- Rohbau nach Tschechien verlagern will und damit in eurem Werk direkt 1000 und im Werk Ulm weitere 500 Arbeitsplätze vernichten will und eurem Streik dagegen erfahren. An diesen Arbeitsplätzen hängen zig weitere bei Zulieferern etc.

Ford Saarlouis: Solidarität aus Sindelfingen Der Verein der Freunde der Internationalen Automobilarbeiterkoordination Sindelfingen e.V. hat eine Solidaritätserklärung an die Ford-Kolleginnen und -Kollegen in Saarlouis geschickt.

Sindelfingen, den 29.06.2022 Liebe Kolleginnen und Kollegen Ford Saarlouis, Wir aktiv Beschäftigte und Rentner aus dem Mercedes Werk Sindelfingen, sind zu tiefst empört über die Entscheidung des Ford Vorstandes , den Standort zu schließen und damit Euch die Zukunft zu nehmen. Wir senden Euch unsere tiefe Solidarität, werden Euch unterstützen, Ihr seid nicht alleine.

Korrespondenz aus Köln: "Brennende Themen" auf Betriebsversammlung bei Ford in Köln

Die erste Präsenz-Betriebsversammlung bei Ford in Köln nach der Corona-Zeit fand am gestrigen 23. Juni statt. Bei großer Hitze gab es auch brennende Themen zu klären. Teilweise wurde die gleichzeitig digital Übertragene Betriebsversammlung auch von zu Hause aus verfolgt. Ca. 1000 Kolleginnen und Kollegen fanden sich in der W-Halle ein und waren gespannt, was in Köln verkündet wird, nachdem am Tag vorher klar wurde: Saarlouis soll nach 2025 und dem Auslauf des Focus kein neues Modell bekommen - das bedeutet faktisch die Werksschließung.

Ford Koordination: Solidaritätserklärung für Ford-Kollegen des Werkes in Chennai, Indien

7. Juni 2022: Liebe Kolleginnen und Kollegen des Ford-Werkes in Chennai, wir haben von eurem Streik aus den Medien erfahren und erklären uns mit eurem Kampf solidarisch. Ihr habt von der Internationalen Automobilarbeiter-Koordination (IAC) bereits eine Solidaritätserklärung erhalten. Wir, Ford-Kollegen aus den Werken in Köln (Deutschland), Valencia (Spanien) und dem ehemaligen Ford-Getriebewerk (jetzt MAGNA) in Bordeaux unterstützen euren Kampf von ganzem Herzen und machen ihn in unseren Belegschaften bekannt.

Ford IAC-Infobrief 1-2022

März 2022 Die Situation bei Ford (Überblick) Kollegen von vier Ford-Standorten (einer davon ehemals Ford-Bordeaux, jetzt MAGNA Powertrain) haben sich mit einer Resolution gegen den Krieg in der Ukraine, gegen Kriegs- und Aufrüstungspolitik ihrer eigenen Regierungen und für aktiven Widerstand positioniert.

Erklärung gegen den Krieg in der Ukraine vom IAC-Komitee "Arbeitersolidarität"

Köln 16.3.22 Das IAC – Komitee hat bei seinem Treffen am 13. März über den Krieg in der Ukraine diskutiert. Dazu wurde auch die Erklärung des Internationalistischen Bündnisses „Für eine neue Friedensbewegung gegen jede imperialistische Aggression!“ verlesen. Alle Anwesenden unterstützen diese Erklärung und werden mit ihr Unterschriften und weitere Unterstützer in ihrem Kollegen- und Freundeskreis sammeln.

Ford will die Automobilproduktion in Indien einstellen

rf-news.de 30 December 2021 Sanand in Westindien Am 9. September 2021 schlug die Nachricht von der geplanten Schließung des Fordwerkes von Sanand in Westindien zum 31. Dezember bei den ca. 1.200 Beschäftigten wie eine Bombe ein. Bis Mitte 2022 will Ford auch seine Werke in Chennai in Südindien schließen. 2.600 Arbeiterinnen und Arbeiter verlieren ihre Existenzgrundlage, die ganze Region wäre davon betroffen.

Presse- und Solidaritätserklärung zur heutigen Protestaktion und zur Sitzung der Einigungsstelle am P60/Segula in Rüsselsheim

Der Tabubruch der betriebsbedingten Kündigungen muss zu Fall gebracht werden! Gestern wurde bekannt, dass die Firma Segula 13 ehemalige Opel-Kolleginnen und Kollegen betriebsbedingt kündigt. Darunter auch gegen jeden gesetzlichen Schutz schwerbehinderte Beschäftigte. Dagegen protestieren wir auf das Schärfste und solidarisieren uns mit den Betroffenen. Wer kämpft, kann gewinnen. Das haben nicht zuletzt die ITEZ-Kollegen in ihren erfolgreichen Kündigungsschutzprozessen deutlich gemacht.

Stoppt die Schließung aller Ford-Werke in Brasilien!

Ford gab am 11. Januar 2021 ihre Entscheidung bekannt, die Fahrzeugproduktion in ihren drei Werken in Brasilien im Jahr 2021 zu beenden. Die Werke in Camaçari (BA) und Taubaté (SP) werden nach Angaben des Unternehmens sofort geschlossen und lediglich die Produktion von Teilen für den Ersatzteilbestand aufrechterhalten. Diese Schließungen haben verheerende Auswirkungen auf die Arbeiter. 3.500 Kolleginnen und Kollegen arbeiten im Werk Camaçari, 830 im Werk Taubaté und 470 im Werk Horizonte. Mindestens weitere 15.000 ausgesourcte Arbeiter*innen in und aus diesen drei Werken werden entlassen.

Ford-Infobrief 1-21, DE Januar 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, Die aktuelle Lage Letzte Meldung: Ford schließt alle 3 Fabriken mit 5.000 Arbeitsplätzen in Brasilien. Beschäftigte im Kampf und breite Solidarität

Solibrief von Kolleginnen und Kollegen der Fiestafertigung/Ford in Köln Niehl an die Daimler-Kollegen

Liebe Kolleginnen und Kollegen bei Daimler! Wir schicken euch solidarische Grüße für euren Protest gegen die Pläne des Daimler Vorstandes tausende Arbeitsplätze zu vernichten. Auch bei Ford werden seit zwei Jahren laufend Arbeitsplätze abgebaut. Die Krise der Autoindustrie und Wirtschaftskrise wird uns Automobilarbeiter alle treffen. Es ist richtig und wichtig dagegen zu kämpfen! Wir Arbeiter halten zusammen! Unterzeichnet von 17 Kolleginnen und Kollegen

Infobrief Konzernzusammenarbeit Ford Februar 2020

Die 2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz (IAC) vom 19.-23. Februar 2020 in Johannesburg/Südafrika steht vor der Tür. Wir möchten euch nochmal ans Herz legen, weitere Delegationen und Teilnehmer dafür zu werben. Der Infobrief der Internationalen Koordinierungsgruppe ist auf dieser IAWC-Webseite zu finden.

Solidaritätsbotschaft an NUMSA Motor

Liebe Kolleginnen und Kollegen, in den schwierigen Tarifverhandlungen in der Autoindustrie und dem langen Kampf um eine Tarifergebnis standen die Belegschaften immer wieder kurz vor dem Streik. Jetzt befindet ihr euch in einem harten Kampf um eure berechtigten Forderungen. Im Angesicht eines möglichen Streiks zur Durchsetzung eurer Forderungen möchten wir euch unsere wärmste Solidaritätsgrüße schicken und euch den Rücken stärken.

FORD Bordeaux: Demo am 30. Juni und ihre Folgen

Die Veranstaltung soll der Beginn einer breiten Mobilisierung gegen die Schließung der Fabrik und Entlassungen überall sein. Die gesamte Bevölkerung ist besorgt, weil der Verlust vom 3.000 Arbeitsplätzen droht. Wenn die Fabrik verschwindet, ist ein soziales Desaster unvermeidlich, wir müssen reagieren, Wege finden, die Erhaltung der Arbeitsplätze durchzusetzen. So werden im September weitere Termine vereinbart. Es wurde gesagt, dass sie nicht aufgeben werden, es gibt keinen Grund, es ist jedermanns Sache, der Kampf fängt erst an.

Vorschlag Solidaritätscharta an alle Belegschaften des Ford-Konzerns

Wir Arbeiter aus drei Werken des Ford-Konzerns und seiner Tochterkonzerne haben auf dem 6. internationalen Automobilarbeiterratschlag vom 15.-18. Oktober ´09 in Hannover festgestellt, dass wir in allen Ländern viele gleiche Probleme haben. Ford versucht wie alle anderen Konzerne jedoch, uns gegeneinander auszuspielen und uns zu spalten, um unsere Kampfeinheit zu verhindern bzw. zu zersetzen. Die Belegschaften in Köln und Valencia werden mit denselben Methoden erpresst: „wenn Ihr nicht zustimmt, geht die Stückzahl nach Valencia bzw. Köln“. Das lassen wir uns nicht gefallen! Wir Arbeiter aus allen Ländern rücken näher zusammen, informieren uns sofort über Erpressungsverssuche und stimmen uns über ein gemeinsames Vorgehen ab.

Artikelaktionen