Informationsbrief der ICOG Nr. 11: In wenigen Tagen beginnt die 2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz

Liebe Freundinnen und Freunde! Der Countdown läuft und es gibt (überwiegend) sehr gute Nachrichten: Weit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 18 Ländern haben sich bisher für die Konferenz in Vereeniging angemeldet, die Teilnehmer aus Südafrika noch nicht mitgerechnet.

Download PDF

Dann das große Aufatmen: Am 30.1. kam die abschließende Genehmigung von Polizei und Behörden. Dem ging ein riesiger Kampf voraus, auch mit viel Bürokratie, weil es zahlreiche neue Auflagen für Veranstaltungen gibt. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank den südafrika­nischen Freunden und internationalen Brigadisten, die mit großem Zeit- und Kraftaufwand zig Auflagen erfüllten bzw. die Genehmigung erkämpften. Die traurige Kehrseite: alles wird teurer als gedacht: So wurden wir zum Beispiel verpflichtet zum Einsatz bezahlter Security-Kräfte, einem Vertrag mit einer Catering-Firma und Transportunternehmen, Wasserbereitstellung, usw. Außerdem ist die Übersetzeranlage sehr teuer. Damit hatten wir ursprünglich nicht gerechnet.

 

 

Deshalb ruft die ICOG zu weiteren Spenden für die 2. Internationale

Automobilarbeiterkonferenz auf. Bitte überweisen auf das Spendenkonto:

Erwin Dietrich IBAN DE58 7001 0080 0349 3138 02 – BIC PBNKDEFFXXX

 

 

Gemeinsame und sichere Unterkunft

Für alle Teilnehmer organisiert die ICOG gestützt auf ihr Anmelde- und Anreiseteam geeignete sichere Übernachtungsplätze in der schönen Ferienanlage SEMA River Lodge. Dort gibt es (aber nur begrenzt) Zwei- und Vierbettzimmer, darüber hinaus noch günstigere Schlafplätze in Zelten und Containern. WLAN ist dort verfügbar. Durch häufige Stromausfälle ist das Mitbringen von Powerbanks und einer Taschenlampe zu empfehlen.

 

Ankunft und Abreise

Vom Flughafen Johannesburg zum Konferenzort (ca 80 km südlich von Johannesburg) und den Unterkünften wird ein Shuttle-Service organisiert. Der Fahrer der Lodge wartet in der Empfangshalle des Flughafens mit einem Schild: ICOG SEMA-Lodge. Die Kosten für eine Fahrt zur Lodge (54 Euro) teilt sich die jeweilige Reisegruppe auf. Es kann auch sein, dass ihr am Flughafen dann einige Zeit (bis Stunden) warten müsst bis das Auto voll ist.

Achtung: Die Bezahlung der Unterkunft und des Transports werden über unsere Teams gemacht. Bringt dazu bereits zum Einchecken das Geld in bar mit, am besten in Rand.

Ein Transfer in der Nacht findet aus Sicherheitsgründen nicht statt. Wer abends ankommt, muss in einem Hotel beim Flughafen übernachten und wird am nächsten Tag am Flughafen abgeholt. Bitte meldet euch alle unter contact@iawc.info an. Gebt dabei exakt eure Ankunftszeit am Flughafen Johannesburg mit Flugnummer an, sowie die Rückflugdaten.

 

Klima

Im Februar ist in Südafrika Sommer/Spätsommer. Die Sonne steht hoch, die Dämmerung ist kurz und es wird um 19 Uhr Nacht. Wir erwarten tagsüber 25 Grad Celsius. Also leichte Kleidung mitnehmen, auf Sonnenschutz achten, Kopfbedeckung. Wir empfehlen unbedingt Mückenschutz mitzubringen.

 

Währung und Geld wechseln

Die Währung sind Südafrikanische Rand (ZAR). Der Wechselkurs ist etwa 16 Rand = 1 EUR. Da man wegen der Sicherheit nicht an jedem Geldautomaten Geld ziehen soll, empfiehlt es sich, schon am Flughafen Geld zu wechseln, mit einer Kreditkarte, VISA oder Mastercard.

 

Notfall-Nr. der ICOG: International: 0027 60 7155 524 und aus Südafrika: 060 7155 524

 

Viel Spaß bei eurer weiteren Reisevorbereitung. Bei konkreten Fragen wendet euch an das Anmelde- und Anreiseteam unter contact@iawc.info

 

Artikelaktionen