Pausenversammlung bei Daimler Düsseldorf:

Konzernweit gegen die Pläne kämpfen!

(Korrespondenz)

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus Untertürkheim,

heute am Mittwoch den 7.Oktober haben wir in der Mittagspause von eurem geplanten Protest am Donnerstag gegen die Kriegserklärung des Daimler Vorstands erfahren. Einige Kollegen aus dem Rohbau von Daimler Düsseldorf haben sich zusammengesetzt, diskutiert und uns auf folgendes geeinigt:

Ihr aus Untertürkheim geht dem Protest voran - Hut ab davor! Jetzt sollten wir auch in Düsseldorf kämpfen und in allen anderen Werken! Wir lassen uns nicht spalten in Stamm- und Leiharbeiter, sondern kämpfen gemeinsam um jeden Arbeitsplatz. Der Düsseldorfer Werksleiter hat gestern zugegeben, dass er weiterhin auf Leiharbeit setzen will. Also doch eine dritte Schicht, nur aus Leiharbeitern bei dauerhaften 30% Leiharbeiterquote? Für uns ein Grund mehr die Entlassung von 1300 unserer Kollegen bei uns nicht zu akzeptieren. Offensichtlich soll das Vorgehen in Düsseldorf Vorbild sein für das Werk Sindelfingen und Bremen. Auch deshalb müssen wir konzernweit dagegen kämpfen.

Arbeitszeitverkürzung schafft Arbeitsplätze - den Lohnausgleich dafür haben wir längst erarbeitet.

Von der VKL (Vertrauenskörperleitung) in Düsseldorf fordern wir für morgen unsere Beteiligung. Wir stehen bereit! Der VK (Vertrauenskörper) hat am Sonntag einen Aktionstag gefordert und begrüßt!

Herzliche Grüße,
von Kollegen aus dem Rohbau, Daimler Düsseldorf

 

Artikelaktionen