Nissan kündigt Schließung des Montagewerks in Barcelona an – Der Kampf geht weiter und wird verstärkt!

Heute am 28. Mai 2020 hat Nissan Europachef Gianluca De Ficchy die Schließung des Pick-up Montagewerks in Barcelona im Rahmen eines Restrukturierungsplan angekündigt. 2800 Arbeitsplätze sollen von Nissan in Katalonien vernichtet werden. Weltweit zieht sich Nissan aus Europa als Kernmarkt zurück. Die Gesamtkapazitäten von Nissan werden global um 20 Prozent runter gefahren. Statt bisher 7,2 Millionen Einheiten sollen im Durchschnitt zukünftig nur noch 5,4 Millionen gebaut werden.

200528 Nissan Barcelona Protest auf der Strasse 25000 betroffen FGKaS7DF.jpeg

 

 

Nissan hat umfassende Umstrukturierungen und eine Neuausrichtung des Konzerns bekannt gegeben. Zukünftig soll die Zusammenarbeit mit Renault und Mitsubishi noch größere Bedeutung einnehmen und Einsparpotential liefern.

Für morgen Freitag 29. Mai hat das Renault Management ebenfalls angekündigt seine weiteren Pläne und konkret geplante Werksschließungen bekannt zu geben.

 

Seit 4. Mai stehen die Belegschaft der Nissan-Werke in Barcelona im unbefristeten Streik. Eine große Solidarität hat sich entwickelt. So haben die Hafenarbeiter eine große Summe an Spenden für die Streikenden übergeben. Die Bevölkerung steht hinter dem Kampf zum Erhalt der Arbeitsplätze, denn schließlich sind von dieser Arbeitsplatzvernichtung im großem Industriezentrum Barcelona weitere Zulieferer, sowie die ganze Infrastruktur und, wie die Kollegen selber zum Ausdruck bringen, 25.000 Familien betroffen. Die Gewerkschaft CCOO schreibt auf Twitter: “Wir werden die Entscheidung zur Schließung rückgängig machen. Wir werden alles tun, was wir können.”

 

Kampf um jeden Arbeitsplatz! Für die 30-Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich!

Entschiedener Kampf gegen die Abwälzung der Folgen der Weltwirtschafts- und Finanzkrise, der Strukturkrise mit E-Mobilität und Digitalisierung, sowie der Corona-Gesundheitskrise auf die Belegschaften!

Nissan- und Renault-Kollegen gemeinsam! Stärkt die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftseinheit!

Hoch die Internationale Solidarität!

 

Solidaritätsadressen an: Javair Adalid (von der Gewerkschaft CCOO bei Nissan) javieradalid@hotmail.com, Kopie an info@iawc.info

Spendenkonto der Streikenden in Spanien: Empfänger: "Caja de Resistencia de Nissan" Kontonummer: ES21 0049 1944 2623 1003 0440 Verwendungszweck: "Donaciones para los huelguistas" oder Überweisung zur Weiterleitung über die Kontonummer der deutschen Koordinierungsgruppe Dieter Reimold IBAN: DE38 3601 0043 0950 6064 36 Stichwort: Spende „Nissan-Barcelona“

 

200528 Nissan Barcelona Brennende Reifen am Werkstor nach Ankuendigung der WerksschliessungEZGlYF4XYAI-h5S.jpeg

 

 

 

Artikelaktionen