Informationsbrief Nr. 12 - Last minutes zur 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz

Liebe Freundinnen und Freunde! Noch gibt es die Möglichkeit, sich anzumelden! Lasst euch das umfangreiche Programm, den Erfahrungsaustausch, die neuen Erkenntnisse und herzliche Verbrüderung nicht entgehen! Auf einem Treffen in Vereeniging konnte schon die Kampfeinheit zu Kollegen aus 7 Betrieben gefestigt werden, aus Energiebetrieben und Stahlwerk. Der Solidaritätsbesuch bei den entlassenen Kollegen vor dem Tor von Scaw Metal stärkte deren Kampfmoral und die internationale Arbeitereinheit.

 

Die zur Zeit 30 Brigadisten vor Ort sind in 10 Teams emsig mit den letzten Vorbereitungen befasst, sorgen für unsere sichere Unterbringung, den Transport, die Verpflegung, usw..

Vielen Dank an die fleißigen Helfer!

 

Achtung!: Die tatsächlichen Ausgaben für die Anreiseunterstützung, das Genehmigungsverfahren, technische und logistische Kosten sind wie bereits mitgeteilt weit höher als geplant. Deshalb starten wir hiermit noch einen akuten Spendenaufruf.

Das Spendenkonto ist: Erwin Dietrich, IBAN DE58 7001 0080 0349 3138 02 BIC PBNKDEFFXXX

 

In allen Ländern, aus denen Teilnehmer kommen, werden Länderberichte (als 5-Minuten-Powerpoint-Vortrag) vorbereitet. Der überarbeitete Entwurf zum Kampfprogramm wird diskutiert und die Foren vorbereitet. Auch vor Ort werden weitere Spenden gesammelt und um die Visa gekämpft.

Wer aus verschiedenen Gründen nicht anreisen kann, den bitten wir um Grußworte und/oder Videobotschaften und um ihre Skype-, Facebook, WhatsApp oder E-Mail Adresse. Dann können wir einen Kontakt aufbauen, eure Beiträge aus euren Ländern einbringen und euch über den Verlauf der Konferenz und die wichtigsten Auseinandersetzungen informieren.

Bringt auch Fahnen und Transparente für die Demonstration und Dekoration der Halle, Kulturbeiträge für das Programm sowie Kunsthandwerk und Literatur, die zur Finanzierung eurer Reisekosten auf der IAC angeboten werden können.



Der Vorschlag für den genauen Ablauf hat sich etwas geändert, da wir aus Sicherheitsgründen jeden Tag schon vor der Dunkelheit in die Lodge fahren

 

 

Aktualisierter Ablauf der 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz:

 

Datum

Uhrzeit

Was

Mi. 19.2.

bis 10 Uhr

Ankunft und Akkreditierung der Delegierten

 

11.00 – 11.30

Eröffnungszeremonie

 

11.30 - 17.00

Plenum: Situation und Kämpfe in der Auto- und Zuliefererindustrie Länderberichte

 

17.00 – 18.30 Uhr

Eröffnungsabend

Do. 20.2.

8.30 - 12.30

Delegiertenversammlung mit Eingangsbeschlüssen und Diskussion des Entwurfs des Internationalen Kampfprogramms

 

14.00 – 18.00

Themenforen (die Titel seht ihr auf der Homepage)

 

 

Kleines Abendprogramm in der Lodge

Fr. 21.2.

8.30 – 15.00

Konzernforen zu Daimler/Renault, VW, GM/PSA, Ford, BMW, Bosch und Zulieferer

 

16.00 – 18.00 Uhr

Demonstration in Vereeniging

 

19.00 Uhr

Abendessen und gemütliches Zusammensein in der Lodge

Sa. 22.2.

8.30 - 16.30

Delegiertenversammlung mit Tätigkeitsbericht ICOG, Kassen- und Revisionsbericht, Beschluss Kampfprogramm, Wahl der neuen ICOG

Sa., 22.2.

9 – 12 Uhr

9 – 12 Uhr

13.30 – 16.30 Uhr

13.30 Uhr

Vorgesehen sind: Besichtigung Stahlwerk

Besuch vom Vaal Teknorama Museum und Sharpeville Memorial

Werbeaktivitäten für das Fest

Workshops

Sa., 22.2.

17.00 - 19.00

Abschlussfest

So. 23.2.

8.30 - 12.00

Abschlussplenum



Weitere wichtige Informationen für die Teilnehmer:

  • Die Preise zur gemeinsamen Unterkunft, für Verpflegung und Fahrtkosten sind jetzt konkret:

Flughafentransfer: pro Person eine Richtung 250 Rand (17 Euro)

Verpflegungspauschale und Transfer zur City Hall beträgt 250 Rand/pro Tag (17 Euro), für alle fünf Konferenztage zusammen 1250 Rand (85 Euro)

Übernachtung in SEMA-Lodge bieten wir in 3 Standards und Preisstufen an. Wir bitten dabei bei der Auswahl zu beachten, dass wir Alter, Gesundheitszustand oder sonstige Einschränkungen berücksichtigen werden. Übernachtung pro Tag in gehobenem Standard 550 Rand (35 Euro), im Mehrbettzimmer 400 Rand (25 Euro), Zelt und Hütte 150 Rand (10 Euro). In den Zelten werden Isomatten, Decken und Kissen zur Verfügung gestellt.

  • Ein leichter Schlafsack und Handtuch kann mitgebracht werden. Bringt nach Möglichkeit Akku-LED-Lampen für Gemeinschaftsräume mit.

  • Bitte beachtet zum Umtausch in südafrikanische Rand, dass ihr bereits bei der Ankunft am Flughafen alles in Rand tauscht oder abhebt, da es in der Umgebung keine Geldautomaten gibt.

  • Bei der Ankunft bekommt ihr noch Hinweise zum Verhalten, zur Sicherheit und Hygiene.



Wir freuen uns auf euch! Fragen werden unter contact@iawc.info beantwortet.

 

Mit solidarischen Grüßen

 

Carlos Luiz Prates Mancha (Brasilien), Diego Rejon Bayo (Spanien), Dieter Schweizer (Deutschland) Koordinatoren der ICOG

 

 

 

 

 

Artikelaktionen