Erfolgreich gegen Rassismus, Nazi-Propaganda & Angriffe auf gewerkschaftliche Kollegen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie Ihr sicherlich durch die Medien erfahren habt, wurde die fristlose Kündigung wegen Nazi-Propaganda, durch das LAG Stuttgart bestätigt. Nicht von ungefähr. Mit zahlreichen betrieblichen Aktionen, wie auf Betriebsversammlungen,

entwickelte sich eine breite Ablehnung gegen die zutiefst gewerkschaftsfeindlichen Angriffe von ZENTRUM. Vorbei das kleinreden von ZENTRUM als vorübergehendes Phänomen. Bundesweit, auch in Automobilwerken Rastatt, Sindelfingen und bei BMW Leipzig, versuchen diese Kräfte, Fuß zu fassen. Bis dato wiesen sie scheinheilig ausländerfeindliche und Nazipropaganda von sich. Doch jetzt diese hässlichen, rassistischen und faschistischen WhatsApp Bilder und Sprüche als Satire kleinzureden, zeigt ihr wahres Gesicht. O. Hillburger tritt auch in jüngster Zeit in Herrenberg mit dem RECHTEN FLÜGEL der AfD auf. Deren Sprecher ist der gerichtlich bestätigte Faschist Höcke von der AfD. Es war am Donnerstag richtig und wegweisend, dass die IGM und der DGB zu einer Kundgebung gegen Nazis in Stuttgart aufrief. 150 - 200 Kolleginnen und Kollegen, auch vom Werk Sindelfingen und Stuttgart, wir von OM waren aktiv dabei, gemeinsam solidarisch. Im Gegensatz zur Berichterstattung und ZENTRUM Propaganda waren wir Metaller nicht gewalttätig. Wir sind solidarisch STARK und stehen zusammen. Fakt ist, dass die Polizei ohne jeglichen Grund und Vorwarnung Pfefferspray einsetzte. Wir OM begrüßen das Urteil, und werden weiterhin gegen rassistische und faschistische Angriffe aktiv werden.

Gegen Spaltung für die Einheit der Arbeiter!


Karin Scheller – Betriebsrätin Offensive Metaller
karin.scheller@daimler.com

OM 2019-12-09 LAG.jpg

Artikelaktionen