Reiseangebote im Zusammenhang mit der 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz in Südafrika

Die Reiseagentur People-to-People bietet Reisemöglichkeiten zur 2.Internationalen Automobilarbeiterkonferenz 2020 in Südafrika an. Sie schreiben uns:

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir begrüßen, dass sich kämpferische Automobilarbeiter aus vielen Ländern im Februar 2020 zu ihrer 2. Konferenz zusammenfinden werden und wünschen euch für die Vorbereitung und Durchführung der Konferenz alles Gute und viel Erfolg!

 

Völkerfreundschaft ist unser Programm!“ - unter diesem Motto bietet People to People seit nunmehr über 20 Jahren Bücher, Reisen, Kunsthandwerk und Kulturgüter aus vielen Ländern an, meist in direkter Kooperation mit fortschrittlichen Partnern in diesen Ländern. Wir folgen dabei dem Prinzip einer gleichberechtigten Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen bewusst als Gegenprogramm zur rücksichtslosen Ausbeutung von Mensch und Natur durch die internationalen Großkonzerne. Durch unsere Arbeit wollen wir besonders aktive Menschen in der kämpferischen Arbeiter-, Frauen-, Umwelt- und revolutionären Bewegung stärken.

 

Wenn ihr im Anschluss an die Konferenz einen unvergesslichen Urlaub in Südafrika verbringen wollt, seid ihr bei People to People in den besten Händen. So haben wir in den vergangen Jahren intensiv an der Reiseorganisation gemeinsam mit den Organisatoren z.B. der Weltfrauenkonferenzen in Venezuela und Nepal und den Internationalen Bergarbeiterkonferenzen in Peru und Indien mitgearbeitet und Reiseangebote im Anschluss an die Konferenzen entwickelt. Viele Teilnehmer haben an der Reisedurchführung als Dolmetscher oder „Co-Reiseleiter“ aktiv mitgearbeitet und so den Gedanken der Völkerfreundschaft aktiv unterstützt und die Verwirklichung unserer Angebote mit günstigen Preisen überhaupt erst möglich gemacht!

 

Wir arbeiten derzeit an zwei Programmen für die Zeit nach der Konferenz nach nachfolgender Planung direkt im Anschluss an die 2. IAC 2020:

 

Nach der Konferenz ist es sinnvoll, direkt Johannesburg und Umgebung in 3 Tagen (24.2. - 26.2.2020) zu erkunden. Dort gibt es viele Gedenkstätten an den Kampf gegen das südafrikanische Apartheidregime, so kann Soweto besucht werden. Oder auch das Apartheid Museum sowie Sharpeville, den Ort des Massakers vom 21. März 1969 mit 69 Toten und vielen Verletzten, das als Wendepunkt des Kampfes gegen das Apartheidregime gilt. In der Nähe liegt das große Stahlwerk von Arcelor Mittal, das zumindest von außen besichtigt werden kann. In Planung ist auch ein Tagesausflug in den Pilanesberg-Nationalpark auf Safari mit der Möglichkeit zur Beobachtung der „Big Five“ Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard. Und schließlich ist ein gemeinsames Abendessen mit Kolleginnen und Kollegen aus Johannesburg geplant.

 

Vom 27.2. - 7.3.2020 bereiten wir ein Programm in der Region um East London vor. Über unsere dortigen Partner wird es möglich sein, viele Arbeiter und Gewerkschafter kennenzulernen und tief in die Lebensverhältnisse der Arbeiter einzutauchen. Hier wollen wir beispielsweise auch eine Besichtigung des dortigen Werkes von Daimler-Benz möglich machen. Optional besteht auch die Möglichkeit, das VW-Werk in Port Elizabeth in Verbindung mit einem Aufenthalt mit zwei Übernachtungen im „Addo Elephant Park“ zu sehen. Die Gegend um East London ist wunderbar zum Baden und Surfen in den warmen Fluten des Indischen Ozeans geeignet, es gibt kleinere Nationalparks und einiges andere für Freizeit und Erholung, die wir für diesen Teil der Reise großzügig einplanen.

 

Die endgültigen Preise und genaue Planung der Programme hängen wesentlich davon ab, wie viele Teilnehmer wir dafür gewinnen können. Es wäre daher für uns sehr hilfreich, wenn ihr euch bei Interesse zügig bei uns melden könntet. Ob einzeln oder noch besser als Gruppe spielt keine Rolle. Realistisch kalkulieren könnt ihr mit ca. 50 Euro pro Urlaubstag für Unterkunft und Programm. Für die Ausflüge in die Nationalparks kann noch ein Zuschlag bis etwa 20 Euro pro Tag hinzukommen. Dazu kommt dann noch die Verpflegung, mit 10 Euro pro Tag kann man gut auskommen.

 

Nach unserer Erfahrung sollten die Gruppen dabei nicht größer als 15 – bis maximal 20 Teilnehmer sein. Auch eure Ideen und Vorschläge zu den Programmen sind sehr willkommen! Für die Reisedurchführung brauchen wir Teilnehmer, die gut englisch sprechen als Übersetzer und/oder Ansprechpartner der Gruppen für unsere örtlichen Partner. Wir freuen uns hier über jede Unterstützung – und brauchen sie auch. Natürlich stehen wir diesen Kolleginnen und Kollegen in der Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite.

 

Gerne machen wir euch auch Flugangebote! Dabei können wir die Anreise ein wenig koordinieren und etwa Teilnehmer, die im zeitlichen Abstand buchen, auf Wunsch auf die gleichen Verbindungen buchen. Bei allen Problemen, die es mit einer Flugbuchung geben kann, sind wir für euch da und machen für euch auch nötige Umbuchungen oder Stornierungen gegen ein geringes Serviceentgelt. Die Flüge sind jetzt schon buchbar und wir raten zu einer frühen Buchung, da die Flugpreise erfahrungsgemäß zum Abreisedatum hin in der Regel teils deutlich steigen können. Wir freuen uns schon sehr auf eure Anfragen!

 

 

Mit kollegialen Grüßen,

Euer Team von People to People Reisen