Vorschlag zur Solidaritätscharta und zu Grundsätze des Daimler-Renault-Nissan-Forum auf der 1. IAC

Wir sind Arbeiterinnen, Arbeiter und Angestellte mit ihren Familien und Freunden aus den Fabriken von Daimler, Renault und Nissan und ihren Zulieferern, in denen mehr als 1.000.000 Kolleginnen und Kollegen arbeiten. Zum großen Teil Stammbelegschaften, aber auch immer mehr Leih- und Vertragsarbeiter.

Wir verstehen uns als Teil der kämpferischen und klassenkämpferischen Arbeiterbewegung weltweit.

Wir gehen von unseren eigenen Klasseninteressen aus. Dafür brauchen wir kämpferische Gewerkschaften und den Zusammenschluss der Belegschaften über Partei- und Gewerkschaftsgrenzen hinweg.

Wir informieren uns gegenseitig, organisieren die Solidarität weltweit und wollen Streikbrecherarbeiten verhindern. Wir brauchen Arbeitsplätze unter menschenwürdigen Bedingungen, die ein eigenständiges Leben ermöglichen. Den Kampf um die Zukunft der Jugend können Jung und Alt nur gemeinsam führen. Wir kämpfen um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz und gegen die besonderen Angriffe auf die Rechte und Löhne unserer jungen Kollegen. Dabei lernen die Jugendlichen von den Erfahrungen der Arbeiterbewegung und beleben diese.

Wir bekämpfen jede Art von Faschismus, Rassismus, Sexismus und religiösen Fanatismus, weil sie nur den Herrschenden zur Spaltung der Arbeiterbewegung dienen.

Wir übernehmen die Verantwortung für den Kampf gegen den Umschlag in eine globale Umweltkatastrophe. Wir lassen uns nicht mit der Angst um unsere Arbeitsplätze im Gegensatz zur Umweltbewegung bringen.

Die immer weitere Flexibilisierung und Arbeitsverdichtung, Arbeitsplatzabbau und Werkschließungen werden für uns und unsere Familien immer unerträglicher. Wir sind offen für eine befreite Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung. Wir brauchen eine breite und solidarische Diskussion darüber, wie wir dazu kommen.

Wir wollen die Spaltung der Belegschaften überwinden und über Ländergrenzen hinweg gemeinsam nach vorne gehen. Wir setzen uns für den 6 – Stunden – Tag bei vollem Lohnausgleich ein, gegen Massenarbeitslosigkeit und zur Entlastung.

Wir unterstützen die Kämpfe für Freiheit und Demokratie wie zum Beispiel gerade der Kampf in Rojava – Kurdistan gegen die IS Faschisten.

Wir organisieren Besuche von Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Standorte, um uns besser kennen zu lernen, voneinander zu lernen und den internationalen Zusammenschluss voran zu treiben.

Aktiv unterstützen wir die vom Daimler – Renault – Nissan – Konzernforum gewählte Sprecher-Gruppe durch Berichte und Vorschläge und bereiten zur zweiten Automobilarbeiterkonferenz gemeinsam und gleichberechtigt das nächste Forum vor.

Vorschlag zu Grundsätze des Daimler Renault Nissan Forum auf der 1. IAC

- Solidarische Streitkultur

- Gleichberechtigung jedes Teilnehmers

- Wortmeldung per Handzeichen – aufgerufen wird in Reihe der sich meldenden Länder und in zweiter Linie in Reihe der sich aus den jeweiligen Länder Meldenden

- Redezeit: Max. 3 Minuten (Über Ausnahmen kann abgestimmt werden)

- Wir streben den Konsens an, Beschlüsse werden durch einfache Mehrheit gefasst

- Die Sprechergruppe soll 3 Personen umfassen. Gewählt sind die 3 mit den meisten Stimmen nach Länder – bei mehreren Kandidaten aus einem Land ist der mit den meisten Stimmen gewählt.