Solidaritätscharta Daimler Renault Nissan

Solidaritätscharta Daimler Renault Nissan Wir sind Arbeiterinnen, Arbeiter und Angestellte mit ihren Familien und Freunden aus den Fabriken von Daimler, Renault und Nissan und ihren Zulieferern, in denen mehr als 1.000.000 Kolleginnen und Kollegen arbeiten. Wir sind stolz darauf, dass von diesen Belegschaften wichtige Kämpfe und Signale für den Kampf der Arbeiter- und Volksbewegung ausgingen, wovor sich die Herrschenden fürchten.

Unser Gegner ist das internationale Finanzkapital. Dieses führt einen gnadenlosen Kampf um die Weltmarktführerschaft und Machterhalt auf dem Rücken der Belegschaften, zu Lasten der Gesellschaft und auf Kosten der Umwelt. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, uns an die Spitze des Kampfes um die Zukunftsinteressen der Massen zu stellen. Wir arbeiten systematisch darauf hin, die Masse der Automobilarbeiter und ihrer Familien weltweit für den Kampf um die Zukunft der Menschheit zu gewinnen und die Unterstützung aus der Bevölkerung zu organisieren.

Die Grundlage unserer internationalen Zusammenarbeit kann nur die größtmögliche Einheit unserer Belegschaften auf kämpferischer und internationalistischer Grundlage sein! Wir sagen deshalb der vielfältigen Zersplitterung der Belegschaften in Stamm-, Leih- und Werksvertragsarbeiter, sowie den unterschiedlichen Arbeitsverträge den Kampf an. Denn damit sollen wir gespalten und unter Druck gesetzt werden, mit dem die Geschäftsleitung alle erkämpften Errungenschaften beseitigen will.

Wir verstehen uns als Teil der kämpferischen und klassenkämpferischen Arbeiterbewegung weltweit.

Dafür brauchen wir kämpferische Gewerkschaften und den Zusammenschluss der Belegschaften über Partei- und Gewerkschaftsgrenzen hinweg. Das müssen wir selbst in die Hand nehmen, wir können nicht auf Stellvertreter hoffen.

Wir kämpfen um die Überparteilichkeit der Gewerkschaft, gegen antikommunistische Ausgrenzung und Unterdrückung. Wir setzen uns für die Rücknahme der Unvereinbarkeitsbeschlüsse in der IG Metall gegen Marxisten-Leninisten ein. Wir fordern die sofortige Wiederaufnahme von Volker Kraft in die IG Metall, der unsere Kontaktadresse ist.

Wir verpflichten uns, systematisch und bewusst unter unseren Kollegen zu arbeiten, um die Einheit auf der Grundlage des Kampfes zur Erringung der Meinungsführerschaft und der internationalen Zusammenarbeit zu stärken. Als wichtige Methoden zur Vereinheitlichung der Kollegen haben sich Pausenversammlungen, Picketing, tägliche Gespräche, U-Sammlungen u.a.m. erwiesen. Wir brauchen diese tägliche Kleinarbeit, um den Kollegen zu helfen, mit einer Denkweise fertig zu werden, die sich gegen die Interessen der Arbeiter richtet, wie das Standortdenken.

Wir brauchen Arbeitsplätze unter menschenwürdigen Bedingungen, die ein eigenständiges Leben ermöglichen. Den Kampf um die Zukunft der Jugend und der Menschheit überhaupt – Verantwortung für die Umweltfrage - können Jung und Alt nur gemeinsam führen. Wir kämpfen um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz und gegen die besonderen Angriffe auf die Rechte und Löhne unserer jungen Kollegen. Dabei lernen die Jugendlichen von den Erfahrungen der Arbeiterbewegung und beleben diese.

Wir bekämpfen jede Art von Faschismus, imperialistische Besetzung und Krieg, Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und religiösen Fanatismus, weil sie nur den Herrschenden zur Desorientierung und Spaltung der Arbeiterbewegung dienen. Wir lassen uns von Unterdrückung und Massenmobbing nicht einschüchtern, sondern gehen offensiv dagegen vor. Wir brauchen und nehmen uns das Recht auf Streik, sowie auf freie gewerkschaftliche und politische Organisierung.

Wir übernehmen die Verantwortung für den Kampf gegen den Umschlag in eine globale Umweltkatastrophe. Wir lassen uns nicht mit der Angst um unsere Arbeitsplätze im Gegensatz zur Umweltbewegung bringen.

Die immer weitere Flexibilisierung, Ausdehnung der Arbeitszeit, Arbeitsverdichtung und damit einhergehende Zerstörung unser Gesundheit, sowie Arbeitsplatzabbau und die Angst vor Werkschließungen werden für uns und unsere Familien immer unerträglicher. Unsere Vision ist die einer von Ausbeutung und Unterdrückung befreiten Gesellschaft. Wir brauchen eine breite und solidarische Diskussion darüber und lehnen deshalb den modernen Antikommunismus ab.

Wir verpflichten uns zur Organisierung der internationalen Solidarität und verbindlichen Zusammenarbeit. Das beinhaltet die gegenseitigen Information, die Verhinderung von Streichbrecherarbeit und zielt auf die Koordinierung unserer Kämpfe ab, um als Klasse in die Offensive zu gehen. Die Grundlage dafür ist das tiefe Vertrauen in die Arbeiter und ihre Jugend, die im unversöhnlichen Widerspruch zum kapitalistischen Systems stehen.

Wir setzen uns für den 6 – Stunden – Tag bei vollem Lohnausgleich ein! Wir fordern einheitliche Tarifverträge und Rechte an jedem Standort und bekämpfen die Aufweichung einheitlicher Tarifverträge.

Wir unterstützen die Kämpfe für Freiheit und Demokratie wie zum Beispiel gerade der Kampf in Rojava – Kurdistan gegen die IS Faschisten.

Wir organisieren Besuche von Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Standorte, um uns besser kennen zu lernen, voneinander zu lernen und den internationalen Zusammenschluss voran zu treiben und arbeiten verantwortlich mit an der Koordinierung der Automobilarbeiter und ihrer Familien.

Aktiv unterstützen wir die vom Daimler – Renault – Nissan – Konzernforum gewählte Sprecher-Gruppe durch Berichte und Vorschläge und bereiten zur zweiten Automobilarbeiterkonferenz gemeinsam und gleichberechtigt das nächste Forum vor. Wir sind sicher und kämpfen darum, dass uns die internationale Zusammenarbeit uns in den einzelnen Ländern stärkt und die Anziehungskraft auf die Kollegen erhöht.

Wir verpflichten uns dazu, alle notwendigen Voraussetzungen zu schaffen und uns dafür zu qualifizieren:

  1. Informationen ständig aktuell für die Homepage zur Verfügung zu stellen

  2. Wir brauchen mehr Kontakte zu kämpferischen Kräfte in anderen Werke und Übersetzer

  3. Wir müssen lernen, die Informationen rasch zu verarbeiten und daraus Schlüsse zu ziehen.

Wir sind bereit, alles zu lernen was wir dafür brauchen!