An die streikenden Arbeiter der Daimler LKW-Werk in São Bernardo do Campo in Brasilien

Liebe Arbeiter und Kollegen Die Nachricht über die geplante Entlassung von 1500 Kollegen in eurem Betrieb durch den Daimler Konzern und eure mutige Entscheidung zum einem unbefristeten Streik für den Erhalt der Arbeitsplätze eurer Kollegen hat uns tief bewegt. Daher senden wir euch unsere herzlichen Solidaritätsgrüße.

Der unersättliche Hunger des kapitalistischen Systems treibt sie gierig nach immer mehr Profite durch immer größere Ausbeutung der Arbeiter und wenn sie in Krise geraten, versuchen sie durch die sogenannte Rationalisierung d.h. Entlassungen diese auszugleichen. Die Folgen sind nichts anderes als Verarmung und Unsicherheit für die Werktätigen.

Der Kapitalismus saugt überall wie ein Vampir das Blut der Arbeiter bis zum Austrocknen ab. Dies charakterisiert seine Wirtschaft. Dabei ist die Arbeiterklasse die wertschöpfende Klasse in der Gesellschaft und die Kapitalisten führen ein parasitäres Dasein. Daher gehören sie nur in den Mülleimer der Geschichte.  

Wir sehen heute weltweit das wachsende Elend der Massen, Hunger und Arbeitslosigkeit gehören zu Tagesordnung. Im Iran tragen täglich Hunderte von Beschäftigten das gleiche Schicksal. Im August dieses Jahres drohten 798 General Motor Beschäftigten die Entlassung in São Polo.  Aber mit einem mutigen Streik und internationaler Solidarität konnten sie ihren  Kampf gegen die Entlassungen gewinnen. Das lehrt uns alle, dass nur durch unsere Solidarität, Einheit und Kampfbereitschaft und gegen das Co- Management der rechten Gewerkschaftsführung unser Erfolg möglich ist.

Wir senden euch herzlich unsere volle Solidarität, euer Kampf ist unser Kampf. Wir wünschen euren Sieg in diesem Klassenkampf und fordern die sofortige Rücknahme des Entlassungsplanes.

Solidarität Vereine mit der Arbeiterbewegung im Iran- Auslandsektion   

30.August 2015

iran

nhkommittehamahangi@gmail.com

http://nahadha.blogspot.com/